Skip to main content

Hundetransportbox

Zur Grundausstattung jedes Hundehalters sollte nicht nur eine Hundeleine und ein Hundehalsband gehören – Sondern auch eine Hundetransportbox. Denn diese kann sich gleich auf mehreren Ebenen als sehr praktisch für Sie und Ihren Vierbeiner erweisen.

Günstiges Hundezubehör

Als besonders praktisch erweist sich die Hundetransportbox natürlich, wenn Wege, wie zum Beispiel zum Tierarzt anstehen. In der Box kann sich Ihr Vierbeiner zurückziehen und ist somit auch weniger Stress ausgesetzt.

Zudem können die meisten Transportboxen auch im Auto befestigt werden, so dass Sie einen Hunde Autositz ersetzen können. Dadurch können Sie sich die Investition für den Autositz sparen, falls Sie Ihren Urlaub mit Hund genießen möchten.

bbb

Darüber hinaus kann die Hundetransportbox auch als Rückzugsort für zu Hause dienen. Wenn Sie es Ihrem Hund ein bisschen gemütlich machen, zum Beispiel mit einer Hundedecke und Kissen, kann die Box also auch ein Hundebett ersetzen.

Im folgenden Artikel erfahren Sie einiges zu beliebten Hundetransportboxen, sowie zum richtigen Einsatz im Auto. Darüber hinaus erklären wir Ihnen, wie Sie Ihren Vierbeiner am besten an die Transportbox gewöhnen können. Wir hoffen natürlich, dass unser Beitrag möglichst hilfreich für Sie sein wird.

Hundetransportboxen die gerne genutzt werden

Hundetransportboxen gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen. Hier ist es natürlich schwer, den Überblick zu behalten und sich für ein passendes Produkt zu entscheiden. Damit Ihnen Ihre Kaufentscheidung etwas leichter fällt, bekommen Sie in den folgenden Zeilen einige Infos über die beliebtesten Arten von Transportboxen für Hunde.

Anzeige

Besonders beliebt sind zum Beispiel faltbare Transportboxen für Hunde. Denn diese können sehr einfach verstaut werden und nehmen nur wenig Platz weg, wenn sie nicht benötigt werden. Dadurch kann die Box sehr individuell verendet werden.Entweder für den Transport, oder als Hundehütte für zu Hause – Beides ist natürlich auch möglich.

Auch starre Hundeboxen sind sehr beliebt. Denn diese sind natürlich deutlich stabiler und gewähren dem Hund im Auto auch einen gewissen Schutz. Modelle für kleinere Hunde bestehen meist aus Kunststoff und sind mit einem Tragegriff ausgestattet. Dieser erlaubt es Ihnen, den Hund in der Transportbox ganz bequem zu tragen.

Transportboxen für größere Hunde bestehen meist aus Aluminium. Dadurch sind sie robust aber trotzdem nicht zu schwer, um sie zu tragen. Einen Tragegriff findet man hier in der Regel nicht. Denn diese Boxen sind eher für den stetigen Gebrauch im Kofferraum gedacht. Ein ständiges hin und her tragen dieser Boxen würde sich als sehr aufwendig erweisen.

Falls Sie sich noch unsicher sind, welche Hundetransportbox speziell für Ihren Vierbeiner am besten sind, raten wir Ihnen zu einer Recherche in den unterschiedlichen Hunde Medien, wie zum Beispiel einem Hunde Blog.

Beliebte Hundetransportboxen verschiedener Preisklassen

Anzeige

Es gibt diverse Shops für Hunde im Internet, denen Sie Transportboxen erwerben können. Hier gehen die Preise der einzelnen Produkte natürlich relativ weit auseinander. Das ist nicht weiter verwunderlich, da auch die verarbeiteten Materialien sehr verschieden sein können. Es ist ja klar, dass eine große Hundetransportbox aus Aluminium mehr kostet, als eine Box aus Kunststoff. Wenn Sie eine sichere Möglichkeit suchen, Ihrem Hund im Auto zu transportieren, müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Wenn Sie lediglich eine Transportbox für gelegentlich Ausflüge suchen, reicht auch ein günstigeres Modell aus Kunststoff.

Günstiges Hundezubehör

Die Hundebox im Auto verstauen:

Eine Hundetransportbox kann natürlich nur dann als Ersatz für einen Hunde Autositz dienen, wenn die Box im Auto auch ausreichend gesichert werden kann. Um dass zu gewährleisten, sollten Sie die folgenden Hinweise beachten.

Große Transportboxen sollten immer quer zur Fahrtrichtung gelagert werden. Am besten lässt sich dass in einem Kombi umsetzen, direkt hinter der Rücksitzlehne. Zudem sollten sich große Transportboxen noch zusätzlich absichern. Dazu eignet sich ein Trenngitter wunderbar, welches den Rücksitzbereich und den Laderaum voneinander abgrenzt.

Kleinere Transportboxen stehen am sichersten, wenn diese im Fußraum, direkt hinter den Vordersitzen platziert wird. Außerdem ist es sinnvoll, den Hund innerhalb der Transportbox anzuleinen. Viele Hundeboxen bieten hier noch eine Sicherheitsleine, an der das Halsband oder das Hundegeschirr Ihres Vierbeiners befestigt werden kann. Dadurch kann Ihr Hund im, Falle eines Unfalls, nicht aus der Box geschleudert werden. Am besten nutzen Sie hier ein Sicherheitsgeschirr Hund, damit Ihr Hund im Ernstfall nicht stranguliert wird.

Den Hund an die neue Box gewöhnen

Viele Hunde können sich leider nicht auf Anhieb mit der Hundetransportbox anfreunden. Denn es ist natürlich ungewohnt für unsere Vierbeiner, auf kleinstem Raum eingesperrt zu sein. Hier brauchen viele Hunde einen kurzen Zeitraum, um sich an die Box zu gewöhnen Daher möchten wir Ihnen nun ein kurzes Hunde Training vorstellen, durch dass Sie Ihren Vierbeiner an die Box gewöhnen können.

Anzeige

Zuerst sollte Ihr Hund die Möglichkeit bekommen, die Hundetransportbox von innen und von außen zu erkunden. Wenn Ihr Hund die Box kennt, muss er daran gewöhnt werden, dass er auch Zeit darin verbringen muss, wenn diese verschlossen ist. Verschließen Sie dazu die Hundetransportbox für wenige Minuten, während sich Ihr Hund darin befindet. Dabei sollten Sie die ganze zeit bei Ihm bleiben und keine Anzeichen von Unruhe zeigen. Wenn Ihr Hund ruhig in der Box bleibt, können Sie Ihn mit Trockenfutter Hund oder Hunde- Spiele und Beschäftigung belohnen. Nach und nach können Sie den Zeitraum steigern, bis Ihr Hund problemlos in der geschlossenen Box sein kann. Wenn Ihr Vierbeiner ohne Probleme eine halbe Stunde in der Box verbringen kann, sind Sie bereit für die ersten Ausflüge.

Die Hundebox auch im Alltag zu einem besonderen Ort machen

Dass schöne an einer Hundetransportbox ist, dass sich diese auf unterschiedliche Arten einsetzen lässt. Sie können Ihren Hund also nicht nur darin transportieren. Denn die Hundetransportbox kann Ihrem Vierbeiner auch in den eignen Vier Wänden einen kleinen Unterschlupf bieten. So kann sie also nicht nur einen Hunde Autositz ersetzen, sondern auch ein Hundesofa.

Am besten machen Sie es Ihrem treuen Vierbeiner etwas gemütlich in der Hundetransportbox. Dazu können Sie einfach ein paar Kissen und eine Decke hinein legen, damit Ihr Hund es bequem hat. Zudem kann die Box in ihrer unmittelbaren Nähe aufgestellt werden, zum Beispiel im Schlafzimmer. Dadurch bekommt Ihr Hund einen festen Platz und ist dabei nicht alleine. So können Sie einen perfekten Rückzugsort für Ihren Vierbeiner schaffen, wo er auch seine Nächte verbringen kann.

Sehr positiv ist, dass Sie die Box natürlich weiterhin für den Transport nutzen können. Wenn Ihr Hund auch zu Hause regelmäßig in der Hundetransportbox ist, werden Sie weniger Schwierigkeiten haben, Ihn hinein zu bekommen, wenn Sie zum Tierarzt müssen.

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat, schauen Sie doch gerne mal in unsere anderen Artikel, wie zum Beispiel über Hunde Ernährung oder Hundefahrradanhänger.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Hundepark Seite