Skip to main content

Barf Shop Berlin – Ein Besuch

Heute waren Frieda und ich im Barf Shop in Berlin Weißensee um das Futter und die Kauartikel für die kommenden, zwei Wochen zu kaufen.

Natürlich bekommt sie auch bei der Gelegenheit ein ganz besonderes Leckerli als Belohnung. Meist trage ich den Beutel mit dem rohen, eingefrorenen Fleisch und Frieda schafft es gerade so mit sabberndem Maul ein getrocknetes Kuh-Ohr nach Hause zu tragen.

Rohes Fleisch ohne Ende

Rohes Fleisch zu füttern hat für mich viele Vorteile. Dieser Artikel soll allerdings nur einen Einblick darüber geben wie ich meinen Hund füttere. Jeder muss selbst entscheiden oder sich eine Fachmeinung (z. B. von einem Tierarzt) einholen, um das perfekte Futter für seinen Hund zu finden!

Unwiderstehlich duftende Snacks für Hunde und Katzen im Barf Shop

Für mich liegen die Vorteile klar auf der Hand. Ich fütter jeden Tag ca. 450g rohes Fleisch, dazu gibt es 50-100g püriertes Gemüse. Zwischendurch natürlich Leckerlies und jeden Abend etwas zum kauen.

Tägliches Futter im Überblick

  • 450g Barf (rohes Fleisch)
  • 50g Gemüse
  • 50g Kauartikel
  • 50g Leckerlies
  • einen „Schuss“ Öl

Ich finde einer der größten Vorteile ist, dass ich sehe was der Hund ist. Im Vergleich zu verarbeitetem Trockenfutter bei dem ich nicht mehr sehen kann was der Hund da überhaupt „wegknackt“ weiß ich: Beim Barf frisst er Fleisch, dass nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet ist (z. B. Schlachtabfälle), in dem keine fragwürdigen Zusatzstoffe (Maiskleber, Zucker, Geschmacksverstärker, Aromen, Altöl, …) enthalten sind.

Ich verwende auch noch weitere Supplemente (Zusatzstoffe wie Lachsöl, Muschelextrakt, etc.). In einem späteren Artikel schreibe ich gerne meine Erfahrungen nieder, in diesem Beitrag ist leider nicht genug Platz.

Ein weiterer Vorteil ist für mich, dass mein Hund, wenn er mit Barf gefüttert wird, deutlich weniger Stuhl absetzt als bei der Fütterung mit Trocken- oder Nassfutter.

Jetzt ist es in der Regel ein „Häufchen“ pro Tag, maximal zwei. Und diese sind klein und passen in die kleinen Hundetüten.

Die Ausscheidungen nach Trockenfutter fanden in der Regel 2-3 mal am Tag statt, zudem musste ich manchmal das Häufchen auf zwei Tüten aufteilen – eine echte Belastung 🙁

Hundefutter

Barf – Ein Unwiderstehlicher Duft

Meine dicke Frieda sitzt jeden Abend geduldig im Körbchen und wartet auf die Zubereitung Ihres Hundefutters. Ich sehe ziemlich genau wie sie intensiv schnuppert, wenn ich die Barfpackung öffne und das Futter mit etwas Öl und Gemüse verrühre. Hier ein Video von der Raubtierfütterung:

Menschen möchten ja auch nicht jeden Tag das gleiche Essen. Ich frage mich, ob Hunde das auch so sehen oder ob bei unseren liebsten Vierbeinern nur die Masse zählt?

Ich versuche meiner dicken Frieda jeden Tag etwas anderes zu bieten. Mit dem Barf-Angebot von „Mops und Miez“ kann ich jeden Tag der Woche etwas anderes zu Fressen geben.

Aktuelles Angebot

Leider frisst meine Frieda nicht alles. Lamm verschmäht Sie zum Beispiel. Das ist aber nicht so schlimm, wenn man es weiß und nicht den ganzen Froster voller Lamm Barf hat.

Für alle die mit dem Barfen anfangen: lieber erst eine Futter-Beratung einholen und danach nicht zu viel von jeder Fleischsorte kaufen. Ich teste neue Angebote immer erst mit einem 500g Paket bevor ich mir mehr „Barf“ einlagere.

Hier eine Auflistung der aktuellen Angebote an Barf:

  • Geflügel
  • Innereien
  • Kaninchen
  • Lamm
  • Pferd
  • Rind
  • Wild

Die Auflistung ist nicht komplett und bezieht sich nur auf das eingefrorene Barf, das ich immer kaufe. Auf der Webseite des Barf Shops kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, was für Hunde (und Katzen) alles auf Lager ist.

Ich bedanke mich für das Lesen, bedanke mich für den extra großen Knabberknochen von Mops und Miez für Frieda und freue mich auf deinen Kommentar mit deinen Erfahrungen zum Thema Barfen bei Hunden.

Weiterführende Links:

Was ist Barf? – Wikipedia Artikel

Schnupperpaket