Skip to main content

Wieviel Nassfutter Hund pro Tag

Die Hunde Ernährung ist ein recht komplexes Thema, bei dem es immer wieder zu Unklarheiten kommt. Viele Hundebesitzer Fragen sich, wie viel Nassfutter Hund pro Tag für ihren Vierbeiner optimal sind. Einige Hundehalter sind sich mittlerweile gar nicht mehr sicher, ob Nassfutter überhaupt für Hunde geeignet ist.

Diesen Fragen möchten wir in diesem Beitrag auf den Grund gehen. Hier erfährst Du, wie viel Nassfutter Hund pro Tag empfehlenswert sind und worauf ansonsten bei der Gabe von Nassfutter zu achten ist. Wir hoffen, dass wir Dir und Deinem Vierbeiner mit unserem Beitrag helfen können.

Wie viel Nassfutter Hund pro Tag füttern?

Wie viel Nassfutter pro Tag für Deinen Hund geeignet sind, ist in erster Linie von seiner Größe und seinem Gewicht abhängig. Es versteht sich von selbst, dass ein großer und schwerer Labrador mehr Nährstoffe benötigt, als ein kleiner Terrier. Daher muss wie Frage, wie viel Nassfutter Hund pro Tag sinnvoll sind, immer individuell beantwortet werden.

Wieviel Nassfutter Hund pro Tag

Der Hund möchte eigentlich ständig esssen, daher kann man sich auf den Magen des Hundes nicht verlassen, Nassfutter oder Trockenfutter ist ihm eigentlich egal. Also wieviel Nassfutter Hund pro Tag ist eine nicht so einfache Fragestellung.

Zudem solltest Du bedenken, dass Die Ernährung deines Hundes nicht komplett aus Nassfutter bestehen sollte. Auf der einen Seite liegt dass daran, dass Nassfutter recht viele Kalorien hat und dies schnell zu einer Gewichtszunahme führen könnte. Auf der anderen Seite ist es natürlich vor allem für Deinen Hund angenehmer, wenn er etwas Abwechslung in seiner Ernährung hat. Deshalb solltest Du auch Trockenfutter, Hunde Snacks und gelegentlich etwas frisches Fleisch in die Ernährung deines Hundes einbinden. Doch wie viel Nassfutter Hund pro Tag soll es denn genau sein?

Grundsätzlich ist es sinnvoll, nicht mehr als 50% des Nährstoffbedarfs über Nassfutter abzudecken. Der Rest sollte über Trockenfutter oder andere Futtermittel abgedeckt werden. Wenn Du zum Beispiel einen sehr großen Hund hast, der etwa 1,5 Kg Nahrung am Tag zu sich nimmt, sollte die enthaltene Menge an Nussfutter etwa 750 g entsprechen. Ein kleinerer Hund nimmt vielleicht nur etwa 500 g Nahrung pro Tag zu sich. Hier könnte die Menge an Nassfutter also 250 g entsprechen.

Wenn Du dir nicht sicher bist, wie viel Futter dein Hund insgesamt braucht, lohnt sich die Recherche in einem Hunde Blog zu deiner jeweiligen Hunderasse. Hier kannst Du herausfinden, wie viel Futter dein Hund insgesamt benötigt, woraus Du wiederum ableiten kannst, wie viel Nassfutter Hund pro Tag empfehlenswert sind (etwa 50% der Gesamtmenge). Auch Dein Tierarzt dürfte Dir bei dieser Frage behilflich sein können.

Weniger Nassfutter wenn es viel Leckerlies gibt!

Wie viel Nassfutter Hund pro Tag optimal sind, kann allerdings auch von Tag zu Tag unterschiedlich sein. Wie bereits erwähnt, hat Nassfutter recht viele Kalorien – mehr als Trockenfutter. Übergewicht hat bei Hunden ähnlich dramatische Auswirkungen, wie es auch beim Menschen der Fall ist. Daher solltest Du unbedingt darauf achten, dass sich dein Hund möglichst ausgewogen ernährt. Wie viel Nassfutter Hund pro Tag sinnvoll sind, hängt also auch davon ab, was Dein Hund am jeweiligen Tag sonst noch gefressen hat.

Anzeige

Hier ist es sinnvoll, die Menge an Nassfutter anzupassen, wenn Du deinem Hund zwischendurch ein paar Hunde Snacks gegeben hast. Denn die Leckerlies sind natürlich auch reich an Kalorien. Wenn Du deinem Hund jeden Tag zusätzliche Leckerlies gibst und die Ernährung nicht dahingehend angepasst wird, kommt es unweigerlich zu einer Gewichtszunahme. Diese sollte natürlich um jeden Pries vermieden werden.

folgt in Kürze

Um dass zu vermeiden, sollten zusätzliche Leckerlies immer durch eine Reduktion des Nassfutters ausgeglichen werden. So kannst Du Deinem Hund immer mal wieder eine Freude machen, ohne dabei seine Kalorienbilanz zu sprengen. Sinnvoll wäre es hier natürlich, wenn der Hund sein Nassfutter immer am Abend bekommen. Denn so kannst Du situativ entscheiden, wie viel Nassfutter Hund pro Tag für Deinen Vierbeiner ausreichend sind.

Den Hund regelmäßig wiegen

Dein Hund kann Dir leider nicht mitteilen, ob eine Futtermenge jetzt zu viel, zu wenig oder genau richtig war. Es ist Deine Aufgabe, dies herauszufinden. Daher bietet es sich an, den Hund regelmäßig zu wiegen, um festzustellen, ob die Kalorienmenge richtig angesetzt ist. Unterschiede auf der Waage zeigen dir auf, ob Dein Hund zu viel oder zu wenig bekommt.

Das Ziel ist hier natürlich, dem Hund so viele Kalorien zuzuführen, wie er braucht – nicht mehr und nicht weniger. Wenn Du auf der Waage feststellst, dass Dein Hund zugenommen hat, ist die Kalorienmenge wohl zu hoch angesetzt und das Futter sollte reduziert werden. Wenn Dein Hund jedoch weniger wiegt, als beim letzten Mal, hat er weniger zu sich genommen, als sein Körper verbraucht hat. Hier kann die Menge des Futters wieder etwas erhöht werden.

Wenn das Gewicht deines Hundes konstant bleibt, kannst Du dir sicher sein, dass Du deinem Vierbeiner genau die richtige Menge an Futter gibst. Nun solltest Du also versuchen, die Ernährung nicht weiter umzustellen, da Du Deinem Hund jetzt genau die richtige Menge gibst und weißt, wie viel Nassfutter Hund pro Tag richtig sind.

Welchen Vorteil bieten Nassfutter gegenüber Trockenfutter?

Nun weißt Du, wie viel Nassfutter Hund pro Tag für deinen Vierbeiner optimal sind. Doch wo liegen eigentlich die Vorteile von Nassfutter? Nassfutter wird zwar häufig von Hundebesitzern in Frage gestellt, besitzt jedoch trotzdem auch Vorteile gegenüber dem Trockenfutter. Welche dass sind, möchten wir Dir in den folgenden Zeilen näher bringen.

folgt in Kürze

Ein besonderer Vorteil ist, dass Hunde über Nassfutter zusätzliche Flüssigkeit aufnehmen können, was bei Trockenfutter nicht der Fall ist. Viele Hunde neigen dazu, über den Tag hinweg nicht genug zu trinken, wodurch es zu einem Flüssigkeitsmangel kommen kann. Mit Nassfutter kannst Du einem Flüssigkeitsmangel etwas entgegenwirken. Jedoch sollte trotzdem immer ein Napf mit Wasser in Reichweite deines Hundes stehen, da Nassfutter natürlich nicht den gesamten Flüssigkeitsbedarf decken kann.
Anzeige

Ein weiterer Vorteil ist, dass es den meisten Hunden einfach am besten schmeckt. Dass liegt vor allem an der weicheren Konsistenz und den herzhaften Soßen und Gelees. Obwohl hier natürlich gesagt werden muss, dass jeder Hund einen anderen Geschmack hat und dies nicht auf jeden Hund zutreffen muss. Denn es gibt auch Hunde, welche Trockenfutter bevorzugen.

Weißt Du nun, wie viel Nassfutter Hund pro Tag für deinen Hund geeignet sind? Dann würden wir uns freuen, wenn Du auch in einem unserer anderen Beiträge hilfreiche Ratschläge finden würdest. Vielleicht interessierst Du dich ja für Hunde Pflege oder Hunde Erziehung.

Aktuelle Artikel im Hunde Blog:

Wieviel Nassfutter Hund pro Tag

Die Hunde Ernährung ist ein recht komplexes Thema, bei dem es immer wieder zu Unklarheiten kommt. Viele Hundebesitzer Fragen sich, wie viel Nassfutter Hund pro Tag für ihren Vierbeiner optimal sind. Einige Hundehalter sind sich mittlerweile gar nicht mehr sicher, ob Nassfutter überhaupt für Hunde geeignet ist. Diesen Fragen möchten wir in diesem Beitrag auf […]

Barf Test von Seitz-Barf.de

In unserem Barf Test geht es grundlegend um das Barfen und die dazugehörigen Barf Produkte von dem Hersteller Seitz. Wir raten Ihnen sehr aufmerksam zu lesen, denn Hunde Ernährung ist ein Thema für sich, über das man sich lange Gedanken machen und tagelang im Hunde Blog stöbern kann, bevor das richtige Futter für den Vierbeiner gefunden ist. […]

Berlin Hilft Marlen

Hund in Berlin im Hundepark

Ich heiße Marlen König, bin 29 Jahre alt und an einer seltenen Erkrankung namens Glasknocken erkrankt, für die es keine Medikamente gibt. Mit Flocke (das ist mein dreijähriger Mischlingshund) und mit Hilfe eines Trainers konnten wir schon viel erreichen. Am 05.- 06.08.2016 haben wir die Prüfung im Hundeführerschein erfolgreich absolviert. Hund Flocke braucht eine ordentliche […]

Like, teile und kommentiere jetzt den kostenlosen Hunde Ratgeber