Skip to main content

Listenhunde Berlin was müssen Sie wissen?

Bei dem Thema Listenhunde Berlin fragt sich manch ein Pitbull Liebhaber vor der Anschaffung der neuen Fellnase mit Sicherheit was genau beachtet werden muss. Diese Frage ist durchaus berechtigt und sollte auf jeden Fall geklärt werden, bevor das Tier zu Hause bei Dir einzieht. Nur so können Sie unnötigem Ärger aus dem Weg gehen. Es gibt verschiedene Hunderassen, die in Berlin offiziell als Listenhunde geführt werden und die Sie kennen müssen. Entscheiden Sie sich für einen Listenhund müssen Sie aber nicht nur mit höheren Kosten rechnen, sondern auch mit einigen Verpflichtungen.

Listenhunde Berlin

Wie viele Listenhunde möchten gerne eine Wurst ergattern?

Wenn Sie sich in einen bestimmten Hund verliebt haben, werden Sie wahrscheinlich wissen wollen, welche Rassen zählen zu Listenhunde Berlin.

10 Rassen gelten in Berlin offiziell als Listenhund:

  • Pit-Bull
  • American Staffordshire Terrier
  • Bullterrier
  • Tosa Inu
  • Bullmastiff
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasileiro
  • Mastin Espanol
  • Mastino Napoletano
  • Mastiff

Entscheiden Sie sich für einen der Listenhunde Berlin, müssen Sie mit allen Konsequenzen und Bestimmungen vertraut sein. Nur so können Sie einen dieser Hunde halten. Unter Hunde Haltern werden die Listenhunde Berlin immer wieder kritisiert und das mit gutem Recht, aber leider gibt es für alle Listenhunde Halter Vorschriften, die bedingungslos eingehalten werden müssen.

 

Die Haltung und Verpflichtungen von Listenhunden

Gerade die Verpflichtungen bei der Haltung von Listenhunde Berlin sind keinesfalls zu unterschätzen. Bereits 8 Wochen nachdem, der Listenhund eingezogen ist, wird man verpflichtet den Sachkundenachweis und ein Führungszeugnis vorzulegen. Außerdem muss ein bestandener Wesenstest vorgelegt werden. Nur mit diesen Zeugnissen sind Sie berechtigt einen Listenhund in Berlin zu halten. Bei der Haltung der Listenhunde, bestehen die gleichen Pflichten wie bei anderen Hunden. Allgemein gilt in ganz Berlin eine Leinenpflicht, die unbedingt eingehalten werden muss. Bei regelmäßigen Kontrollen werden Hundehalter immer wieder kontrolliert.

Sollte bei einem Spaziergang mit dem Vierbeiner die Leine fehlen, kann es schnell sehr teuer werden. Aber auch diverse Kreuzungen können von der Stadt Berlin zu einer Prüfung der Rasse vorgeladen werden. Wenn Sie zu solch einer Hunderassen Prüfung eingeladen werden, müssen Sie diesen Termin unbedingt wahrnehmen. Dein Hund muss mit zur Prüfung. Außerdem sollten Sie Ihren Personalausweis und die Rassedokumente Ihres Hundes mitnehmen.

 

Listenhunde Berlin – So erhalten Sie Ihren Sachkundenachweis

Entscheiden Sie sich für Listenhunde Berlin werden Sie auf jeden Fall den Sachkundenachweis machen müssen. Dieser Nachweis bescheinigt, dass Sie grundlegende Kenntnisse über die Hunde und deren Haltung besitzen. Die Prüfung für den Sachkundennachweis nimmt die zuständige Behörde und deren Sachbearbeiter ab. Mit dem Sachkundenachweis wird Ihnen quasi bescheinigt, dass Sie in der Lage sind einen Listenhund zu halten und zu führen.

Listenhunde Berlin im Hundekorb

Wenn die Hunderasse Ihres neuen Wunschegefährten nicht ganz klar ist sollte dies vor dem Hundebesitzer Wechsel zwingend geklärt werden (Listenhunde).

Sie müssen verschiedene Fragen über die gesetzlichen Regeln, das Lernverhalten Ihres Hundes, sowie die Hundeerziehung klar und richtig beantworten können. Allerdings wird Ihr Verhalten auch an einem Hund genau geprüft. Ist Ihr Listenhund noch zu jung, um solch eine Sachkundeprüfung zu absolvieren, können Sie auch mit einem anderen Hund teilnehmen.

Hundefutter getreidefrei

 

Der Wesenstest für die Haltung der Listenhunde ein Muss

Möchten Sie einen Listenhund in Berlin halten, müssen Sie sich bereits vor der Anschaffung mit dem zwingend notwendigen Wesenstest auseinander setzen. Das Ziel des Wesenstest ist für Sie und Ihren Hund ein Negativgutachten. Nur so werden Sie und Ihr Hund bestätigt, dass die Haltung des Hundes unbedenklich ist. Allgemein kann gesagt werden, dass bei dem Wesenstest das Wesen und der Charakter Ihres Hundes überprüft wird. Es wird genau auf das Verhalten Ihres Hundes geachtet und auch diverse Alltagssituationen werden geprüft. Darauf sollten Sie sich und Ihr Hund auf jeden Fall vorbereiten.

Das bei Listenhunde Berlin, auch wenn es meistens nicht der Fall ist, rassebedingt eine Gefährlichkeit vermutet wird, sind alle Halter von Listenhunden in Berlin zu diesem Wesenstest verpflichtet. Sie müssen auf jeden Fall beim Veterinärsamt oder dem Ordnungsamt eine Meldung abgeben, dass Sie einen Listenhund halten oder eben halten möchten. Dieser Aspekt sollte auch nicht auf die leichte Schulter genommen werden, denn wenn Sie dies nicht machen ist dies eine unerlaubte Hundehaltung und wird bestraft. Bei dem Wesenstest wird festgestellt, ob Dein Listenhund ein gesteigertes Aggressionsverhalten hat.

Natürlich sollten Sie sich unbedingt auf den Wesenstest gemeinsam mit Ihrem Hund vorbereiten. Nur so können Sie zwei Erfolg haben. Es werden alltagstägliche Situationen geprüft, auf die Ihr Hund zwingend vorbereitet werden musst. Die Kosten für den Wesenstest, sowie des Sachkundenachweises müssen von Ihnen als Hundehalter getragen werden.

Weiterführende Links:

 

Führungszeugnis in Berlin beantragen

 

Hundefutter