Skip to main content

Futter für Hunde mit Allergien

Wenn Dein Hund sich häufig kratzt und an wunden Stellen leckt, müssen nicht unbedingt Flöhe dahinter stecken. Denn Futtermittelallergien gehen häufig mit ähnlichen Symptomen einher. Auch chronisch entzündete Ohren können ein Warnsignal von Futtermittelallergien sein. In diesen Fall wird hypoallergenes Hundefutter natürlich unumgänglich, wenn Du etwas gegen die Beschwerden Deines Hundes unternehmen möchtest. Hier gibt es natürlich viele verschiedene Sorten. Du kannst nicht einfach losgehen und irgendein hypoallergenes Hundefutter kaufen.

Zuerst musst Du in Erfahrung bringen, auf welches Futtermittel Dein Hund eigentlich allergisch ist. In der Regel sind es die im Nassfutter Hund enthaltenen Eiweiß- und Kohlenhydratquellen. Besonders Weizen und Rindfleisch kommen hier in Frage, wenn Sie über einen längeren Zeitraum konstant gefüttert wurden. Daher ist es auch sinnvoll, die Ernährung Deines Hundes abwechslungsreich zu gestalten, um einer Futtermittelallergie vorzubeugen. Dass ist auch noch ratsam, wenn dein Hund bereits eine Allergie hat. Denn der Ausbruch einer weiteren Allergie ist natürlich im Bereich des Möglichen.

Hypoallergenes Hundefutter

Wann und warum setzt man auf Hypoallergenes Hundefutter?

Um den Auslöser der Allergie zu ermitteln, kann Dein Tierarzt eine Blutuntersuchung oder einen Allergietest vornehmen. So kann mit Sicherheit bestimmt werden, welches Futter Deinen Vierbeiner krank macht. Sobald Du dass weißt, kannst Du Deinem Hund ein geeignetes hypoallergenes Hundefutter suchen. Dieses lässt sich am besten im Internet erstehen. Denn hier hast Du die größte Auswahl und bekommst genaue Beschreibungen zu jedem Produkt.

Anzeige

Hundefutter hypoallergen

Selbstverständlich sollte das jeweilige Futtermittel hier nicht vorkommen. Ansonsten ist natürlich auf hochwertige Qualität und eine gute Zusammensetzung des Futters zu achten. Denn ein gutes hypoallergenes Hundefutter sollte sowohl Eiweiß sowie Kohlenhydrate enthalten, und auch Fett. Zudem sollten im Optimalfall auch verschiedene Gemüsesorten verarbeitet werden, damit Dein Tier auch mit ausreichend Vitaminen und Ballaststoffen versorgt.

Wenn Du ein passendes hypoallergenes Hundefutter gefunden hast, wird Dein Hund schon bald keinerlei Anzeichen von Allergiesymptomen zeigen. So verzichtet Dein Hund zwar auf ein bestimmtes Futtermittel, jedoch haben Du dich dadurch besser mit dem Thema Hunde Ernährung auseinandergesetzt. Schon dass allein wird die Ernährung Deines Hundes beträchtlich verbessern.

Hypoallergenes Hundefutter kaufen

Im Internet findest Du viele Shops und Hunde Medien, wo hypoallergenes Hundefutter für Deinen Vierbeiner angeboten wird. Es gibt jedoch einige Punkte, die Du beim Kauf beachten sollten. Denn auch hypoallergenes Hundefutter kann ungünstige und unzureichende Nährstoffe enthalten. Worauf es zu achten gilt, erfährst Du in den folgenden Zeilen.

Die Deep Six

  • Möglichst kurze Zutatenliste
  • So wenig wie möglich verarbeitet
  • Keine künstlichen Zusatzstoffe

In erster Linie solltest Du darauf achten, dass kein Futtermittel enthalten ist, welches bei Deinem Vierbeiner allergische Reaktionen auslöst. Dazu ist es immer empfehlenswert, ein Produkt mit einer relativ kurzen Zutatenliste auszuwählen. Viele hypoallergene Futtersorten bestehen zum Beispiel nur aus einer Eiweiß- und einer Kohlenhydratquelle (z.B. Fisch und Erbsen). Wenn Dein Tier auf Weizen oder Rind allergisch reagiert, könntest Du hier natürlich sicher sein, dass keine allergischen Reaktionen auftreten kann.

Weiterhin ist natürlich wichtig, dass die Bestandteile des Futters so wenig wie möglich verarbeitet wurden und keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Ob Du nun Trockenfutter oder Nassfutter auswählst, bleibt natürlich Dir überlassen und ist auch in gewissem Maße vom Geschmack Deines Vierbeiners abhängig. Gute Ratschläge zu diesem Thema findest Du auch in einem Hunde Blog. Hier bekommst Du Informationen von anderen Hundehaltern, die vielleicht schon ein gutes hypoallergenes Hundefutter gefunden haben.

Was können die Ursachen einer Futtermittelallergie sein?

Futtermittelallergien sind längst kein seltenes Phänomen mehr – im Gegenteil. Denn Sie treten mittlerweile sogar immer häufiger auf. Die Ursachen dafür sind vielfältig und liegen leider nicht immer klar auf der Hand. Oft haben Hunde eine vererbte genetische Neigung zu bestimmten Allergien. Dies kann unter Umständen auch rassenspezifisch bedingt sein. So haben zum Beispiel der Irish Settel oder der West Highland Terrier eine verstärkte Neigung zu Allergien.

Mögliche Ursachen:

  1. Genetische Veranlagung
  2. Rassenbedingt
  3. Ein bestimmtes Futter über einen langen Zeitraum

Der häufigste Grund für Futtermittelallergien ist jedoch das konstante Füttern von einem bestimmten Futtermittel – über einen langen Zeitraum. Mit der Zeit wird Dein Hund dadurch sensibilisiert, wodurch das Immunsystem sehr empfindlich auf das jeweilige Futtermittel reagiert. Dadurch werden verschiedene Botenstoffe ausgeschüttet, welche für Abwehrreaktionen sorgen. So kommt es zu den typischen Symptomen von Futtermittelallergien, wie zum Beispiel Juckreiz, Durchfall oder Verdauungsstörungen.

Anzeige

Sollte Dein Hund unter besagter Futtermittelallergie leiden, ist es sinnvoll, das weitere Vorgehen zuerst mit dem Tierarzt zu besprechen. Danach sollte natürlich ein geeignetes hypoallergenes Hundefutter gesucht werden, damit die allergischen Reaktionen Deines Hundes in Zukunft vermieden werden können. Um herauszufinden, welches Futter für Deinen Vierbeiner geeignet ist, lohnt sich vielleicht ein Testpaket. Diese bieten viele Hersteller zu relativ günstigen Preisen an. So kannst Du die unterschiedlichen Produkte der jeweilgen Hersteller zuerst ausprobieren, bevor Du eine Entscheidung triffst.

Testpaket Hypoallergenes Nassfutter

 

Wir hatten die Möglichkeit, ein Testpakt hypoallergenes Hundefutterfutter von Anifit ausprobieren zu können. Dieses lässt sich nicht auf anfrage erhalten, sondern nur käuflich erwerben. Hier waren viele unterschiedliche Sorten Nassfutter und auch Gemüsemix Sorten enthalten. Eine Besonderheit stellte die enthaltene Sorte „Gockels Duett“ dar.

Inhalt des Pakets:

  • „Gockels  Duett“ 4 mal
  • „Falscher Hase“ 1 mal
  • „Schäfers Pfanne“ 1 mal
  • „Witwe Boltes Schrecken“ 1 mal
  • „Thanksgiving Day“ 1 mal
  • „Picco Train“ 1 mal
  • „Truhthahnsticks“ 1 mal
  • „Gemüse-Mix“ 1 mal
  • „Picco Tabs“ 1 mal
  • 100 g Flocken 1x

Solltest Du auch mal ein Testpakt von Anifit erhalten, ist es sinnvoll, dieses Futter zuerst zu Füttern. Denn dieses ist speziell zu Ernährungsumstellung entwickelt und verbessert die Darmflora. Bei sehr empfindlichen Hunden empfiehlt es sich sogar, dass „Gockels Duett“ einen Monat lang zu füttern. So kannst Du Deinen Hund leichter an sein neues Futter gewöhnen.


Neben vielen verschiedenen hypoallergenen Hundefuttersorten mit ausgefallenen Namen, bekamen wir auch noch drei Pakete Hundeflocken zur Probe. So hatten wir eine gute Auswahl an verschiedenen Produkten und konnten uns einen guten Eindruck von dem Hundefutter machen.

Unter dem Strich ist dieses hochwertig und in sehr vielen verschiedenen Sorten erhältlich. Außerdem ist es natürlich hypoallergen, was deinem Hund sehr zugute kommen wird. Wenn Dir unser Beitrag über hypoallergenes Hundefutter gefallen hat, würden wie uns freuen, wenn Du auch in einem unserer anderen Beiträge vorbei schauen würdest. Vielleicht hast Du ja Interesse an Hunde Erziehung oder Hunde Training.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Hundepark Seite

Hundefutter getreidefrei